Grenzen

Die APP stellt weltweit die bisher umfangreichste existierende Lebensmittelbewertung dar. Über 25 Millionen Datensätze wurden dafür ausgewertet. Trotzdem kann die Bewertung nur so gut sein wie die Datengrundlage. Nicht jede Probe wird auf das gesamte Stoffspektrum untersucht. Hier handelt die Lebensmittelüberwachung risiko- und erfahrungsbasiert. Nicht jedes Labor hat gleich gute Kapazitäten.

Manche, sehr bedenkliche Schadstoffe werden gar nicht oder nur sehr unregelmäßig von der Lebensmitttelüberwachung überprüft. Dadurch ergeben sich blinde Flecken. Um diese zu reduzieren, wurden mehrere Untersuchungsjahre zusammengefasst und die holländischen Daten einbezogen. Außerdem wurde bei der Auswahl der Proben darauf geachtet, dass ein Lebensmittel jeweils genügend auf jeweils relevante Schadstoffe untersucht werden.

Auf dem Blog und der Facebookseite der APP werden aktuelle Informationen veröffentlicht. Diese ergänzen die Informationen in der APP.