Fragen und Antworten

Allgemeine Fragen zur Benutzung

Sind Updates kostenpflichtig?

Nein. Wenn es neue Daten gibt oder die Daten aktualisiert werden, wird die APP kostenlos aktualisiert. Erst wenn eine neue APP Version mit neuen Funktionen herauskommt, ist ein Neukauf empfehlenswert.

Was unterscheidet die Basis Version von der Plus Version?

Die Basis-Version ist für die schnelle Einkaufsentscheidung gemacht. Die Plus-Version enthält viele Informationen zu den Chemikalien und ist eher für „Experten“ gemacht.

Kann ich ein Upgrade von der Basis Version zur Plus Version kaufen?

Nein, das ist technisch momentan nicht möglich. Sie sollten sich beim Kauf gleich richtig entscheiden.

Brauche ich einen Internetzugang um die APP zu verwenden?

Nein, die Daten sind auf den jeweiligen Geräten. Nur zur Aktualisierung der Daten sollte gelegentlich Internetzugang gewährleistet sein.

Gibt es eine Version für Smartphones mit Windows Betriebssystem?

Momentan nicht.

Darf man die Daten aus der APP ungefragt z.B. für Veröffentlichungen weiterverwenden?

Nein. Mit dem Kauf der APP erwerben Sie den Zugang zur Information. Nicht die Information selbst. Die von mir erstellten Daten sind urheberrechtlich geschützt. Die APP muss außerdem wie jede andere Quelle vollständig zitiert werden.

Wie ist die Umsatzsteuer geregelt?

Ich verkaufe die APP nicht selbst. Die “Stores” (Google, Apple) führen die jeweilig in Ihrem EU Land anfallende Umsatzsteuer ab. Käufe außerhalb der EU sind umsatzsteuerfrei.

Inhaltliche Fragen

Enthält die APP Angaben zu bestimmten Produkten z.B. Produktnamen?

Nein, Informationen zu bestimmten Produkten stehen nicht zu Verfügung. Die rechtliche Lage erlaubt Zugang zu Produktnamen nur unter sehr beschränkten Bedingungen und einige Institutionen verweigern diese Information sogar, obwohl diese Bedingungen zutreffen.

Wie sind die Herkunftsländer sortiert?

Die Bewertung nach Herkunft bzw. Produktionsart wurde nach dem Anteil „grüner“ und „roter“ Proben sortiert. Je höher der Anteil „grüner“ und je geringer der Anteil „roter“ Proben ist, desto weiter oben steht eine Herkunft.

Warum erscheint in manchen Listen „Deutschland“ als Land aber auch verschiedene Bundesländer?

Die Lebensmittelüberwachung untersucht Proben von verschiedenen Erzeugerbetrieben aber auch von Großmärkten und vielen anderen Betriebsarten. Wenn eine Probe von einem Erzeugerbetrieb in Bayern, Brandenburg etc. untersucht wurde, wurde ihr als Land „Bayern“ bzw. „Brandenburg“ zugeordnet. Proben aus deutscher Herkunft ohne Angabe des erzeugenden Bundeslandes wurden mit „Deutschland“ gekennzeichnet. Es wird also keine Probe „doppelt gebucht“.

Woher stammen die Angaben zur „ökologischen Erzeugung“?

Die Lebensmittelüberwachung erfasst zu jeder Probe eine Vielzahl von Informationen. Dazu gehört auch, ob eine Probe aus zertifiziertem Öko-Anbau stammt. In diesen Fall wurde als Produktions“land“ (ökologische Erzeugung kbA)

Warum steht „ökologische Erzeugung“ so oft oben in der Bewertungsliste?

Je höher der Anteil „grüner“ und je geringer der Anteil „roter“ Proben ist, desto weiter oben steht ein Herkunftsland. Da die Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung tatsächlich meist keine Pestizide enthalten, ist der Anteil „grüner“ Proben besonders hoch.

Warum gibt es „rote“ Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung?

Ökologisch produzierende Betriebe sind der allgemeinen Verschmutzung der Umwelt ebenso ausgesetzt wie alle anderen. Deshalb unterscheidet sich die Hintergrundbelastung kaum.

Auch die Verarbeitungsprozesse von Lebensmitteln aus ökologischer Erzeugung sind meist gleich oder ähnlich denen von Konventionellen. Das bedeutet, dass bestimmte Prozesskontaminanten auch in Bio-Produkten auftreten.

Was bedeuten die Abkürzungen „PRE“, „S“, „K“ bei der Kinder- und Säuglingsnahrung

Die Lebensmittelüberwachung verwendet zum Teil sehr lange Namen für bestimmte Lebensmittel. Aus Platzgründen musste gekürzt werden: „S“ steht für Säugling, „K“ für Kinder, „PRE“ für „protein angereichert“ (diese Abkürzung für „protein enriched“ verwendet auch die Lebensmittelüberwachung).

Fragen zur Plus Version der APP

Werden in der APP alle nachgewiesenen Chemikalien aufgeführt?

Erst wenn mehr als 10 Proben pro Lebensmittel auf die jeweilige Chemikalie untersucht wurde und die Fundrate über 1% liegt, wird eine Chemikalie aufgeführt.

Was bedeutet die „Fundrate“?

Die Fundrate gibt an, wie oft eine Chemikalie in denen auf diese Chemikalie untersuchten Proben gefunden wurde. Sie bezieht sich nicht auf die Gesamtprobenzahl eines Lebensmittels, sondern nur auf die getesteten Proben. Wenn z.B. von 1000 Proben 100 auf ein bestimmtes Pestizid untersucht wurden und es 50mal entdeckt wurde, ergibt sich eine Fundrate von 50%.

Warum erscheinen in manchen Rückstandslisten Teilmengen und Gruppen?

Die Untersuchungsämter übermitteln relativ unsystematisch Angaben zu den Gruppen und/oder deren Teilmengen, oft aber auch nur zu den Teilmengen.

Um die Daten möglichst im Original zu lassen, werden Teilmengen in den Proben statistisch einzeln erfasst, wenn sie nicht bereits als Gruppe „gebucht“ wurden.

In der Plus Version der APP tauchen zum Beispiel in den Listen Gruppenbezeichnungen (z.B. „Aflatoxine B1, B2, G1, G2, Summe“) und deren Bestandteile (z.B. Aflatoxin B1) auf. Es handelt sich dabei nie um Mehrfachzählungen. Jede Statistik geht von der einzelnen Probe aus und „Duplikate“ (Summen & Teilmengen) bei den Rückständen wurde immer ausgelassen.

Wie werden Metabolite und deren „Eltern“ dargestellt?

Abbauprodukte (Metabolite) von Pestiziden wurden, wenn möglich für die Darstellung in der APP (Häufigkeit und Gehalte) auf den ursprünglichen Stoff zurückgeführt.

Steht hinter einem Namen „(M)“ wurden nur Metaboliten nachgewiesen, „(S, M)“ verweist auf Nachweise des Ausgangsstoffes und der Metaboliten und analog dazu steht dort ein „(S)“, wenn nur der Ausgangsstoff in den bewerteten Lebensmitteln nachgewiesen wurde.

Welche Einheiten bedeuten was?

In den Rückstandslisten der APP finden Sie verschiedene Einheiten:

mg = milligramm (1 tausendstel Gramm)
µg = microgramm (1 millionstel Gramm)
ng = nanogramm (1 milliardstel Gramm)
pg = picogramm (1 billionstel Gramm)
bq = Becquerel (für radioaktive Stoffe)

kg = kilogramm
l = liter
kg F. = pro Kilogramm Fett